Topdays und Flopdays im Juni

Ich liebe Wochen- und Monatsreviews, da ich aber finde, dass mein Alltag nicht soo spannend ist, habe ich mir überlegt immer meine Highlights im jeweiligen Monat und meine Hasstage oder -momente aufzuschreiben. Ich würde mich sehr über Feedback freuen, ob euch so eine Art von Beitrag gefällt.


Heute ist der 1. Juli, was leider auch heißt, dass ich mich von meinem Lieblingsmonat dem Juni verabschieden muss. Der Juni stand bei mir allerdings eh großteils im Zeichen der Uni, aber der Juni ist auch mein Geburtstagsmonat. Wer mich kennt weiß, wie sehr ich Geburtstage liebe und deshalb war ich trotz Unistress meistens gut gelaunt. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir kommt vor der Juni war so schnell vorbei wie noch nie. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich einfach mega viel zu tun hatte und trotzdem gab es im Juni sehr viele Topdays.

Begonnen hat der Juni allerdings nicht so gut. Ende Mai und auch am 1. Juni war ich ein bisschen angeschlagen. Trotzdem bin ich aber mit ein paar Unileuten nach unserer Übung noch etwas trinken gegangen und am nächsten Tag ging es mir wirklich besser. Am 3. Juni ging es mir sogar schon viel besser: Marki und ich sind ein bisschen in der Mariahilferstraße spaziert und haben uns beide einen leckeren Saft gegönnt. Danach habe ich sogar noch Muffins gebacken, das Rezept findet ihr hier.

Am 5. Juni war einer meiner weiteren Topdays und zwar hat mich die liebe Jules auf ein richtig cooles Food-Event im Bristolhotel mitgenommen: wir haben unsere eigene Lindt-Schoko kreiert, selbst Sushi gemacht und uns durch alles Mögliche durchgekostet. Danach haben wir auch noch unserer Laura einen kleinen Besuch abgestattet. Das war echt ein richtig toller Tag und ein super Event!

Am 7. Juni hatte ich dann, obwohl Dienstag eigentlich mein anstrengendster Unitag ist, ein bisschen Qualitytime mit Yvi und Jana, mit denen ich studiere und die auch beide einen Blog haben. Wir waren bei Statdtkind und haben uns ein leckeres Frühstück gegönnt und einfach ganz gemütlich viel gequatscht. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass es Leute mit den gleichen Interessen gibt 🙂 !

IMG_9840

Weil ich für die Uni einen Artikel über Jules und das Bloggen geschrieben hab (den findet ihr hier), war ich am 8. Juni wiedermal bei ihr auf Besuch. Sie hat total leckeres Curry für uns gekocht, ich hab zum ersten Mal Tofu gegessen und es nicht grauslich gefunden. Nebenbei haben wir auch noch Gossip Girl geschaut. Ich bin echt froh die liebe Jules kennengelernt zu haben; wir haben nicht nur ähnliche Interessen und Hobbys, sondern es ist einfach immer lustig mit ihr und die Zeit vergeht fast immer wie im Flug (sogar am Crosstrainer :p).

Am 9. Juni gab es für mich eine kleine Premiere: Mein erstes Bloggerevent, zu dem ich selbst eingeladen wurde, stand an. Ich hab mich total darauf gefreut und war dann leider ein bisschen enttäuscht, denn das Event war von einem Low Carb Shop und Bistro und wurde „Pressefrühstück“ genannt. Nur zum Frühstücken war leider nicht so viel da, den Vortrag und die Goodie Bag fand ich allerdings super. Den restlichen Tag habe ich so wie die meiste Zeit im Juni auf der Uni oder mit Unisachen verbracht, aber am Abend ist mein Freund dann noch laufen gegangen und ich bin mit dem Rad mitgefahren.

IMG_9867

Was für uns total untypisch ist, ist die Tatsache, dass wir im ganzen Monat Juni nur einmal im Schlosspark Schönbrunn waren, aber am 12. Juni waren wir dann doch dort und sind zur Gloriette hinaufspaziert und haben die Sonne genossen. Wiedermal ein richtig toller Tag!

Am 13. Juni war ich dann mit zwei meiner Unimädls endlich mal wieder am Abend was trinken, weil wir schon ewig nichts mehr gemacht haben. Und am nächsten Tag waren Marki und ich am Abend nach dem Österreich:Ungarn Spiel beim Griechen essen. Der nächste Tag war für mich so circa der produktivste Tag überhaupt im ganzen Monat. In der Früh war ich mit einer Freundin trainieren und danach haben wir uns bei Starbucks wieder getroffen und den ganzen Tag dort gelernt, bis ich am Abend auf die Uni musste. Und dann begann auch schon mein Geburtstagswochenende, wuuuhu.

Am Freitag, den 17. Juni bin ich mit meiner Freundin Madi nach Graz gefahren, wir haben meine Oma besucht und am Abend war ich mit meiner Familie essen und danach noch mit Freunden was trinken. Meinen Geburtstag am 18. Juni startete ich mit einem Tempolauf, danach hab ich leckeres Frühstück bekommen und dann machten Madi und ich uns auf den Weg zum Schloss Eggenberg und danach in die Stadt. Leider wurde dann das Wetter immer schlechter und ich war schon kurz davor meinen Geburtstag zu einem Flopday zu taufen, denn der ursprüngliche Plan war meinen Geburtstag beim Public Viewing und danach am Schlossberg zu feiern. Zum Glück hat mein guter Freund Maxi angeboten das Österreich:Portugal Spiel bei ihm daheim mit allen meinen Freunden anzuschauen. Danke nochmal dafür ! Nach dem Spiel gingen wir dann auch recht bald fort. Es war echt ein super Geburtstag 🙂

Am Montag ging es für mich schon wieder zurück nach Wien, denn ich hatte zu Mittag eine Prüfung. Zwei Tage später konnte ich endlich meine liebe Lotte wieder treffen, die aus Dresden auf Besuch war, wir waren am Badeschiff, haben Fotos gemacht und haben am Schluss noch bei yamm etwas gegessen. Danach ging es noch mit ein paar Freundinnen zum Public Viewing Österreich:Island. Am Freitag habe ich dann wieder die Lotte getroffen und am Abend waren Marki und ich dann noch in ihrer alten WG bei einer Feier.

Am Sonntag kamen Markis Oma und Opa auf Besuch und wir waren lecker schmausen beim Silberwirt, leider musste ich mich dann aber schon wieder verabschieden, da ich wieder mal lernen musste. Am 28. Juni hatte ich nämlich eine meiner letzten Prüfungen, die sogar gut verlaufen ist und am Abend habe ich dann auch noch beim Pro Planet Fairnessrun meine persönliche 5 Kilometer Bestzeit hingelegt. Der 29. Juni stand wieder im Zeichen Fotos, denn Julia und ich haben wirklich 3 Stunden nach Fotoplätzen gesucht, Fotos gemacht und uns dazwischen dreimal umgezogen. Am Nachmittag waren wir dann auch noch gemeinsam trainieren.

Alle anderen Tage waren wirklich sehr unilastig und teilweise echt anstrengend und nervenraubend. Trotzdem habe ich im Juni echt viele tolle Dinge erlebt, viiiiele Em-Spiele geschaut und auch mehr Sport als sonst gemacht, aber dazu bald mehr 🙂

Ich freue mich über Feedback, ob euch solche Beiträge gefallen 🙂

x eure unterschrift 2

Facebook

Follow me on Instagram

Follow me on Twitter

Follow my blog with Bloglovin

contact: stephidrexler.blog@gmail.com

Snapchat: stephidelrey

Advertisements

2 Gedanken zu “Topdays und Flopdays im Juni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s