Mein Leben mit einer Allergie

Ok, der Titel ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber wenn ich anderen von meiner Allergie erzähle, blicke ich oft in schockierte Gesichter.


Die Reaktionen, wenn ich erzähle, dass ich auf Erdnüsse allergisch bin, sind unterschiedlich. Viele finden es schrecklich und können es sich gar nicht vorstellen auf Erdnüsse oder die daraus gewonnenen Erzeugnisse zu verzichten. Andere wiederum haben anscheinend auch Mitleid und sagen Dinge wie „ach, Erdnüsse sind gar nicht so gut“ oder „du verpasst nichts“. Da ich schon im frühen Kindesalter mit meiner Allergie konfrontiert wurde, habe ich mich eigentlich schon längst damit abgefunden keine Erdnüsse essen zu dürfen. Leider ist dies aber nicht immer so leicht, wie man denkt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Durch die Allergenbezeichnungen in Restaurants wurde mir das Leben um einiges erleichtert, dennoch ist es vor allem bei Süßigkeiten schwierig. Auch wenn in kaum einer Schokolade oder Keksen Erdnüsse drin sind, gibt es auf den Packungen Warnhinweise (Kann Spuren von Erdnüssen enthalten). Dieser Satz, der die Firmen absichert, falls in einem von Tausend Fällen einmal was passieren sollte, verunsichert mich dennoch, denn wieso sollte ich nicht dieser eine von Tausend Fällen sein ? Aus diesem Grund kaufe ich keine Lebensmittel, die auch nur Spuren von Erdnüssen enthalten können. Wenn ich Erdnüsse essen würde, würde meine Luftröhre anschwellen und ich würde einen Asthmaanfall bekommen. Wenn ich Erdnüsse angreife, bekomme ich Ausschlag und das nicht nur an der Stelle, mit der ich die Erdnuss berührt habe, nein, der Ausschlag kann sich am gesamten Körper ausbreiten. Wenn jemand anderer Erdnüsse isst und mich mit den „Erdnusshänden“ angreift, bekomme ich Ausschlag an der betroffenen Stelle. Würde mein Freund Erdnüsse essen und mich im Anschluss küssen, könnte das alles noch schlimmer aussehen. Ihr seht, es ist alles komplizierter, als man denkt. Was ich aber noch dazu sagen muss, ich habe eine extrem starke Erdnussallergie.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Erdnussallergie auf Parties
Auf Parties gestaltet sich das alles natürlich ein bisschen schwierig, wenn es zum Beispiel Erdnusssnips zum Knabbern gibt. Ich habe dadurch die ganze Zeit Angst, dass ich etwas angreife, das davor schon jemand angegriffen hat, der Erdnusssnips oder Erdnüsse gegessen hat und sich nicht unbedingt sofort danach die Hände gewaschen hat. Natürlich müsste ich diese Angst eigentlich mein halbes Leben haben, schließlich könnten ja auch Menschen in der U-Bahn zuvor Erdnüsse angegriffen haben, aber da ist es mir eben nicht so bewusst, wie wenn ich sehe, dass es jemand isst.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Outfitdetails: Schuhe – Vans | Tasche – H&M | Jacke -Bershka | Bluse – Bershka | Hose – Forever 21 | Armreif – Swarovski

Natürlich gibt es weitaus schlimmere Dinge als starke Allergien, aber oftmals ist es einfach anstrengend immer darauf zu achten, wo welche Zutaten enthalten sind. Erst letztens ist es mir wieder in einem Café in Wien passiert, dass mir die Kellnerin nicht sagen konnte, welche Allergene in einem Kuchen enthalten sind. Und das obwohl extra auf einem Schild stand, dass man das Personal nach Allergenen fragen kann. Also gab es leider keinen Kuchen für mich.

So, genug aufgeregt! Habt ihr auch Lebensmittel-Allergien? Und wie geht ihr damit um?

x eure unterschrift 2

Facebook

Follow me on Instagram

Follow me on Twitter

Follow my blog with Bloglovin

contact: stephidrexler.blog@gmail.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s