März 2017 – Es geht drunter und drüber

Als ich gerade meinen Kalender für diesen Post durchgeschaut habe, habe ich mich selbst gewundert, wieviel in diesem Monat passiert ist.


Uni
Die Uni hat bei mir zwar erst am 14. März wieder richtig begonnen, allerdings hatte ich davor noch zwei Prüfungen und auch in meiner ersten Uniwoche noch eine Prüfung. Zwei von den drei hab ich auf jeden Fall geschafft, auf die dritte Note warte ich noch. Dieses Semester muss ich fast in jedem Kurs, den ich belege eine Arbeit schreiben und ich sag’s euch ich hasse es. Trotzdem liebe ich mein Studium und bin froh so viel Neues zu lernen.

Sport
Auch sportlich hat sich bei mir viel getan. Ich war so oft wie glaub ich noch nie im Fitnessstudio, wie ich euch ja in diesem Blogpost schon verraten habe. Außerdem war ich sogar zwei Mal laufen, keine Glanzleistung ich weiß, aber vielleicht wird es ja wieder besser. Und zu guter Letzt habe ich auch einmal ein Probetraining beim Boxen mit Julia gemacht, richtig cool, nur leider nicht in meinem Budget 😦

Party
Ich war schon lang nicht mehr so viel am Abend unterwegs wie im März. Am Anfang des Monats war ich bei der Geburtstagsfeier von einem guten Freund von mir und dann sogar noch fort. Dann gab es noch eine Girlsnight bei Julia, eine Geburtstagsfeier bei einer Freundin in Graz, einen netten Abend bei Freunden aus Deutschland mit meinem Freund. Außerdem war da natürlich noch der Madonna Bloggeraward, ein Event, über das im Vorfeld viel diskutiert wurde. Darauf möchte ich aber gar nicht genauer eingehen. Ich möchte mich eher auf den Abend an sich konzentrieren. Die Preisverleihung begann ohne lange Einleitung und wurde ziemlich schnell abgehandelt. Wenn man vor Ort war, konnte man schon sehen, wer die jeweilige Kategorie gewinnen wird, bevor der/die Gewinner/in aufgerufen wurde, da der/diejenige schon angeleuchtet wurde. Leider gab es zu wenig Goodiebags und Essen, vom Catering wurde uns gesagt „es wurde nur für 400 Personen Essen bestellt“. Trotz allem war der Abend gelungen, gratis Alkohol und Zeit mit vielen tollen Leuten. Danach sind wir allerdings noch in die Passage tanzen gegangen, die Partystimmung beim Award war nämlich nicht unbedingt gegeben.

märz7märz6

Qualitytime mit Freunden und Familie
Meine Mama hat mich im März sogar zweimal besucht, einmal mit meiner Schwester und einmal alleine. Ein Wochenende war ich auch in Graz, also gab es wirklich viel Zeit mit der Familie. Wir waren in Wien beim Schloss Belvedere, essen am Naschmarkt, bei Vapiano und frühstücken bei Erich. Bei Erich frühstücken war ich übrigens auch mit einer Freundin, die ich schon ein paar Monate nicht mehr gesehen habe, da sie in Deutschland wohnt. Sonst habe ich auch viel Zeit mit meiner lieben Julia und mit Emina verbracht.
Mit meinem Freund war ich im März sogar zweimal im Kino, einmal haben wir „50 Shades of Grey“ geschaut und einmal „Die Schöne und das Biest“. Beide Filme haben mir super gefallen, nur leider waren bei „Die Schöne und das Biest“ zu viele laute Leute im Kino. Außerdem haben wir auch einen Ausflug nach Melk gemacht und dort eine Führung durch’s Stift gemacht. 🙂 Seit Anfang März schaue ich auch einmal die Woche auf meinen Cousin und verbringe dadurch gleich noch mehr Familytime.

märzmärz4märz5

Blog
Ich freue mich immer sehr über Einladungen zu Events oder auch wenn mich Julia zu Events mitnimmt. Im März waren es sogar besonders viele: Antica Murrina, Starbucks, Waterdrop, Leiner und Urtekram.  Obwohl einfach so viel passiert ist dieses Monat, habe ich es geschafft, 5 Blogposts zu schreiben.

märz2

Ich bin richtig happy, im März so viel erlebt und auch erledigt zu haben. 🙂
Worauf seid ihr stolz, es letztes Monat erreicht oder geschafft zu haben?

x eure unterschrift 2

Facebook

Follow me on Instagram

Follow me on Twitter

contact: stephidrexler.blog@gmail.com

Advertisements

10 Gedanken zu “März 2017 – Es geht drunter und drüber

  1. ullismulticoloredlittleworld schreibt:

    …naja ganz besonders auf meine Wien-besuche .. .🤣Aber auch darauf dass ich endlich wieder mein Rad verwende – manchmal nur für die Strecke zum Bus bzw zur nächsten Straßenbahn aber auch oft schon sehr früh (so 6:20 Uhr) und auch darauf dass ich momentan sehr konsequent beim Blogschreiben bin … Bussi u Drücker u n d Danke für die Family Time (m)u(m)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s